Sonntag, 20. Juli 2014

Ribisel-Vanille Eistee

 
Ribisel, Johannisbeeren, Vanille, Eistee, Getränke, Sommer, Foodblogger, Blog, Kipferl & Krapferl

Vor einigen Tagen hatte ich mal wieder ein richtiges Verlangen nach leckerem reifen Obst. Da im Moment aber alle Sträucher, Bäume und Beete in unserem Garten abgeernet sind, beziehungsweise noch unreife Früchte tragen, musste ich in den Supermarkt fahren, wo ich gehörig die Obsttheke plünderte. Ich glaube nach meinem Ansturm war nicht mehr viel übrig ;)

Am Tag danach musste ich erst nachmittags in die Arbeit. Es war wunderschön und sommerlich heiß, das Thermometer zeigte 32°C Außentemperatur an. Voller Grauen dachte ich an mein Auto, in dem die Luft sicherlich bereits kochte.

Ribisel, Johannisbeeren, Vanille, Eistee, Getränke, Sommer, Foodblogger, Blog, Kipferl & Krapferl

Beim Einsteigen dachte ich im ersten Moment ich würde mir den Hintern verbrennen, doch dann wurde ich plötzlich von einem lecker fruchtigen Duft abgelenkt, der mir in die Nase stieg... es roch nach... nach... Ribisel. Oh nein... RIBISEL!!!
Die hatte ich gestern erst gekauft. Und dann nicht in den Obstkorb gestellt... Mist, die armen Dinger lagen den ganzen heißen Vormittag im heißen Auto und köchelten munter vor sich hin.
Glücklicherweise war die Plastikschale dicht, sonst hätte ich eine Reinigung für meine Autositze gebraucht.
(Ribisel = rote Johannisbeeren) ;)

Ribisel, Johannisbeeren, Vanille, Eistee, Getränke, Sommer, Foodblogger, Blog, Kipferl & Krapferl

Aber was sollte ich jetzt mit den Ribiseln anfangen, die in ihrem eigenen Saft lagen?!

Da schon so viel Flüssigkeit ausgetreten war, habe ich mich entschlossen, Eistee zu machen. Perfekt für diese sommerlichen Tage.

Also wie bin ich nun mit den Johannisbeeren vorgegangen? Ich habe die Früchte inklusive ausgetretenen Saft in den Mixer geworfen und alles klein püriert. Wenn man das Mus nun einige Stunden in den Kühlschrank stellt, trennt sich viel der Flüssigkeit selbst vom Rest. Das restliche Püree habe ich in einen Kaffeefilter gegeben und mit den Händen ausgepresst. Aus 500 Gramm Früchten habe ich stolze 300 Milliliter Saft bekommen.
Diesen habe ich anschließend noch mit 3 Esslöffeln Zucker gesüßt.

Ribisel, Johannisbeeren, Vanille, Eistee, Getränke, Sommer, Foodblogger, Blog, Kipferl & Krapferl

Wer es sich einfacher machen möchte, der verzichtet auf das Auto-Gar-Verfahren und kauft sich einfach Ribiselsaft.
Oder man trennt die Früchte von der Rispe, kocht sie mit einigen Esslöffeln Wasser in einem Topf kurz auf, lässt sie wieder auskühlen und verfährt dann genauso weiter wie ich das getan habe.

Wie auch immer man es handhaben möchte, der Ribisel-Vanille Eistee ist einfach ein Traum und mein absolutes "Sommer Must Try".

Ribisel, Johannisbeeren, Vanille, Eistee, Getränke, Sommer, Foodblogger, Blog, Kipferl & Krapferl



Rezept Ribisel-Vanille Eistee
 
ergibt ca. 1 Liter
 
300ml Ribiselsaft
(oder 500g Ribisel und 3 El Zucker)
3 Teebeutel Schwarzer Tee Vanille
700ml Wasser
ein Spritzer Zitronensaft
2-3 El Zucker
 
1.) Den Tee mit kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen (also etwas länger als auf der Verpackung angegeben, dass der Geschmack etwas intensiver wird), Tee abseihen und kalt stellen.
 
2.) Ribiselsaft herstellen (siehe oben) oder einfach 300ml Saft abmessen und in den Tee geben.
 
3.) Etwas Zitronensaft hinzufügen (bei mir war es ca. 1/4 Zitrone) und mit 2-3 El Zucker nach Geschmack süßen.
 
4.) Gut gekühlt und mit Eiswürfeln servieren.
 
 
 
Eine süß-saure Sommerköstlichkeit, die man unbedingt ausprobiert haben muss!
 
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Nachmachen.
 
Hugs and Kisses
Kathi


Kommentare:

  1. Liebe Kathi! :)
    Lecker Eistee, und mit Ribisel? Das stell ich mir cool vor :)
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
  2. Oh, den hätte ich jetzt auch gerne!

    AntwortenLöschen