Freitag, 20. September 2013

Mini Pecan-Pies


Liebe Leute, ich habe soeben den Himmel auf Erden entdeckt. Ich habe schon seit längerem eine Art "To Bake/To Cook" Liste mit Gerichten und Rezepten, die ich unbedingt einmal ausprobieren möchte. Eine dieser Speisen war Pecan Pie.

Da ich im Moment leider keine Pie- oder Tarteform besitze, habe ich nach einer anderen Lösung gesucht und bin natürlich prompt auf eine gestoßen. Ich liebe momentan kleine Speisen: kleine Kuchen, kleine Cupcakes, kleine Burger... und auch (oder vor allem) kleine Pecan Pies.
Also werden diese einfach in Mini-Version in Muffinformen gebacken!

Mehlspeisen in kleinen Ausführungen sind meiner Meinung nach total praktisch: Man braucht sie nicht erst großartig zu portionieren, sondern hat bereits eine vorher definierte Menge auf seinem Teller. Somit fällt es mir nicht ganz so schwer, mich beim Essen zu bremsen :). Außerdem sehen kleine Gerichte oftmals viel appetitlicher aus und sie lassen sich auch als Geschenke meist besser verpacken.


Kein Lebensmittel charakterisiert den Herbst besser als Nüsse! Zwetschken, Äpfel, Birnen... all diese Früchte gibt es nur eine relativ kurze Zeit richtig frisch, dann ist auch ihre Zeit vorbei.
Aber Nüsse kann man 365 Tage im Jahr genießen, weil sie einfach super lagerungsfähig sind.
Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse sind bei uns die Klassiker, die man fast in jedes Dessert geben kann.
Ich wollte aber auch einmal Pecannüsse und Macadamias ausprobieren, die bei uns in Österreich nicht ganz so gebräuchlich sind wie ihre oben genannten Verwandten.

Ich hatte doch einige Bedenken, ob ein Kuchen der fast ausschließlich aus Mürbteig und Pecans besteht, überhaupt gut sein kann, wurde aber wie so oft eines Besseren belehrt ;). Pecan-Pies schmecken einfach göttlich und lassen sich auch super verschenken. Vor allem in der Mini-Version.

Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass die kleinen Küchlein richtige Seelentröster sind. Ein einziger Mini-Pie reicht aus um tonnenweise Endorphine auszuschütten ;). Dies ist toll für die anstehende Prüfungszeit, Stress in der Arbeit oder einfach für kalte und graue Herbsttage!



Rezept Mini Pecan-Pies
ergibt 12 Stück
 
Teig:
200g kalte Butter
250g Mehl
4 El kaltes Wasser
1/2 Tl Salz
1 Tl Zucker
 
Füllung:
1 Ei
3/4 Cup brauner Zucker
1 El Butter
1 El Vanilleextrakt
200g Pecannüsse, grob gehackt
 
1.) 200g Butter, 250g Mehl, Wasser, Salz und 1 Tl Zucker in einer Küchenmaschine mit Knethaken zu einem homogenen Teig verkneten lassen. Hände mit etwas Mehl bestäuben, den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einpacken und ca. 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
 
2.) Einstweilen die Mulden einer Muffinform einfetten und Pecannüsse hacken. Ofen auf 180°C vorheizen.
 
3.) Teig aus der Frischhaltefolie nehmen, zu einer Rolle formen und in 12 ungefähr gleich große Stücke schneiden.
 
4.) Mit bemehlten Fingern die 12 Teigportionen zu Flachen Kreisen drücken und vorsichtig in die gefetteten Muffin-Formen legen, sodass die Mulden komplett ausgekleidet sind.
 
5.) Die gehackten Pecans gleichmäßig auf die mit Teig ausgekleideten Förmchen verteilen.
 
6.) Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Ei mit braunem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, bis der Zucker sich etwas aufgelöst hat. Die geschmolzene Butter und den Vanilleextrakt gut unterrühren.
 
7.) Mit einem Esslöffel wird die Zuckermischung jetzt gleichmäßig über die Pecans füllen, bis diese bedeckt sind.
 
8.) Pecan Pies bei 180°C Ober-/Unterhitze 15 Minuten lang backen. Dann wird die Hitze auf 150°C reduziert und die Pies werden nochmal für 15 Minuten im Ofen belassen.
Danach das Blech aus dem Ofen nehmen, ca 10 Minuten warten und dann die Mini Pies vorsichtig aus den Mulden heben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
 
9.) Die Mini Pecan Pies werden am besten lauwarm serviert.


Ich wünsche euch ein etwas weniger verregnetes Wochenende als meines und ganz viel Spaß und Freude beim Nachbacken!

Hugs and Kisses
Kathi


Kommentare:

  1. Hallo Kathi,

    wow das sieht nicht nur lecker aus es liest sich auch so. Ich liebe Mürbteig und Nüsse über alles, muss ich unbedingt versuchen.

    Alles Liebe
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathi,

    die Pies hab ich nachgebacken und einen Post darüber geschieben. Deine Seite hab ich auf meinen Post verlinkt: http://tortenschlaraffenland.blogspot.co.at/search/label/Kuchen

    Alles Liebe
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, ich habe dich schon besucht und dir ein Kommentar hinterlassen! :)
      LG Kathi

      Löschen